Kappsäge Metabo

Im folgenden Artikel, möchten wir speziell auf die Marke Metabo eingehen. Metabo spielt eine wichtige Rolle auf dem Kappsägen bzw. Gehrungssägen-Markt. Insgesamt lässt sich sagen, dass der Markt durch vier Marken dominiert wird. Zu diesen vier Marken gehören zum einen Metabo wie anfangs schon erwähnt, aber auch Bosch, Einhell und Makita.

Zu Bosch und Einhell selbst haben wir auch einen Artikel verfasst

Bosch

Einhell

Wir wollen klären, was das Besondere an Metabosägen ist, und die Vor und Nachteile der Marke liegen.

Fakten zu Metabo Kappsäge

Metabo ist eine deutsche Firma, die sich primär mit der Werkzeugherstellung beschäftigt, und dies schon seit mehr als 90 Jahren (Gründung Metabos 1924).

Vor allem fokussieren sie sich auf den Elektrowerkzeugmarkt, wozu auch Kappsägen gehören. Doch Kappsägen und Gehrungssägen, sind nur ein Bruchteil der Produktpalette des Unternehmens. Diese ist nämlich sehr umfangreich, von Akkuschraubern über Winkelschleifer hin zu Kappsägen. Dabei kann man klar erkennen, dass ihr Augenmerk sich auf die innovation von Akkubetriebenen Werkzeugen richtet.

Diese Innovationsfreude, lässt sich aber nicht nur bei Winkelschleifern oder anderen Elektrowerkzeugen auffinden, sondern auch bei Kappsägen.

Metabo stellt auch Akkubetriebene Kappsägen her,doch dazu später mehr.

 

Warum eine Metabo Kappsäge kaufen?

Metabo überzeugt uns durch Leistung und Qualität, nicht ohne Grund ist Metabo unter den beliebtesten Kappsägen zweimal vertreten.

Die Sägen von Metabo sind:

Sie gehören zu den Ausführungen, die für den normalen Hausgebrauch konstruiert sind. Sie sind für Heimwerker in jedem Fall zu empfehlen, Metabo bietet aber auch sogenannte “Plus” Versionen, diese sind vor allem für Profis geeignet.

Plus Version:

Die “plus” Versionen sind für Profis geeignet, sie bieten mehr Leistung und Präzision als ihre kleinen Brüder. Aber auch die Lebensdauer ist anders. Sie sind für die häufige Nutzung konstruiert, und bieten gerade bei häufiger benutzung eine deutlich längere Lebenserwartung. Also solltest du sehr sehr häufig Zuhause arbeiten, und  du sehr hohen Wert auf Präzision legst, könntest du über einen möglichen Kauf in dieser Abteilung der Plus Geräte nachdenken, dabei sollte dir aber auch der Sprung in eine andere Preisklasse bewusst sein, da sie für Profis konstruiert sind, die mit ihrer Arbeit Geld verdienen.

Insgesamt, sind wir aber von den meisten der Metabo Maschinen überzeugt, unabhängig von Plus Version oder nicht.

In unserem Artikel, haben wir auch Testberichte zu den Kappsägen KGS 216 M und

KGS 254 aus dem Bereich für Heimwerker angefertigt.

Metabo Kappsäge KGS 216 M, 6.19260.00

Metabo Kappsäge, die beste Kappsäge für einen anspruchsvollen Heimwerker?:

Suchst du nach einer Leistungsstarken Marken Kappsäge? Suchen du nach Qualität und damit verbundener Handhabung?

  • Artikelgewicht: 13kg
  • Produktabmessungen: 34 x 76 x 47,5cm
  • Stromverbrauch: 1500 Watt
  • direkter Netzbetrieb

Das Besondere an der Metabo Kappsäge KGS 216 M ist ihre Handhabung. Mit einem Eigengewicht von 13 Kilogramm, ist es ein regelrechtes Leichtgewicht. Sowohl für Mann und Frau sollte diese Kappsäge gut tragbar sein. In den meisten Fällen kann man sogar schon davon ausgehen, dass sie auch mit nur einer Hand getragen werden kann.

Das sparen an Gewicht, hat mehrere Vorteile, zum einen macht das Arbeiten mit dem Gerät mehr Spaß, wenn die Handhabung einem nicht im Weg steht, zum anderen benutzt man die Kappsäge dann auch häufiger. Es ist traurig aber wahr, wenn man eine Kappsäge hat, kann es sein, dass wenn sie zu schwer ist, man zu faul ist sie zum Arbeitsplatz zu schleppen. Wohingegen, es keine Hürde ist, wenn man sie in einer Hand tragen kann, darüber hinaus besitzt diese Kappsäge von Metabo auch noch einen ergonomischen Tragegriff.

Das Artikelgewicht ist wichtiger als man im ersten Moment denkt

Einhell Zug Kapp Gehrungssäge TC-SM 2534 Dual (2.100 W, Sägeblatt Ø 250 mm, Schnittbreite 340 mm, schwenkbarer Sägekopf, Laser) - 3Doch nicht nur durch das Gewicht überzeugt die Kappsäge, auch ein integrierter Laser erleichtert das präzise Arbeiten.

Die Kappsäge, hat neben dem Sägeblatt einen Laser, dieser markiert die Schnittstelle, den Punkt, wo das Sägeblatt den Werkstoff zerschneidet.

Der Laser ist einfach einzuschalten, und so können auch unerfahrene Heimhandwerker/Heimhandwerkerinnen mit dieser Säge arbeiten.

Das einstellen des Winkels, in dem das Sägeblatt geneigt ist, ist zusätzlich vereinfacht worden, durch sogenannte Rasterpunkte. So ist das einstellen jedes einzelnen ganzen Winkels möglich, doch für Profis, ist das ein Nachteil, da diese sich hier ein genaueres Arbeiten wünschen. Sie bevorzugen Stufenlose Einstellmöglichkeiten. Doch für den Hobbyhandwerker ist es ein Vorteil mit Rasterpunkten zu arbeiten. Sie beschleunigen das einstellen. Und für das Heimwerken ist die Präzision völlig ausreichend.

Für Menschen, die nicht immer freie Verfügung zu einem Arbeitsplatz an der frischen Luft haben, bietet diese Kappsäge auch noch eine Spanabsaugung. Das heißt Großteile der entstehenden Sägespäne werden direkt abgesaugt.

Dennoch haben mehrere Nutzer davon berichtet, dass diese Funktion nicht

ganz überzeugend ist, da nicht alles an Sägespäne abgesaugt wird.

Eine ausziehbare Tischverbreiterung sorgen zum einen für Stabilität beim Arbeiten, durch eine größere Auflagefläche auf dem Tisch. Doch sie können auch optional abgenommen werden, um als Unterlage für lange Paneelen oder Leisten zu dienen.

Mitgeliefert wird auch eine Kreissägeblatt CT 216mm x 30mm, 40WZ 5GRAD, dieses ist für jegliche Holzarten konzipiert, falls du jedoch lieber Metalle oder andere Materialien bearbeiten möchten, kannst du andere Kreissägeblätter erwerben, und diese durch eine Spindelarretierung einfach wechseln.

Hier ein Aktuelles Video was wir auf Youtube gefunden haben:

Fazit:

Die Metabo Kappsäge KGS 216 M überzeugt uns, durch ihre robuste Bauweise aus Aluminiumdruckguss, und ihr dennoch niedriges Gewicht. Auch haben uns Features wie der eingebaute Laser überzeugt.

KGS 254 M

Reicht dir die KGS 216 M nicht? Die KGS 254 M ist die bessere Ausführung der 216 M.

Der relevanteste Unterschied, zwischen diesen Kappsägen von Metabo ist die Zahl, zum einen 254 und 216, sie stehen für die Größe der Sägeblätter, genauer gesagt für den Durchmesser. Dieser beträgt bei der KGS 254 M, 254mm, das Sägeblatt ist, also 38mm länger.

Doch was für Vorteile bietet ein größeres Sägeblatt?

Das Wohl einleuchtendste ist, dass man größere Werkstücke bearbeiten kann. Je größer das Blatt ist, desto tiefer kann man auch selbst sägen.

Am einfachsten, lässt sich dies aber in Relation zur KGS 216 M erkennen.

KGS 216 M KGS 254 M
Schnitttiefe(max) (90°/45°) 65/36 mm 92/47 mm
gerader Schnitt (90°/90°) 305 x 65 mm 305 x 92 mm
Doppelgehrung (45°/45°) 205 x 36 mm 205 x 47 mm


Die
Schnittbreite der beiden Sägen, ist jedoch gleich, sie liegt bei beiden bei einer maximalen Schnittbreite von 305 bei einem Winkel von 90°, bei 45° liegt sie bei 205  .

Als weiterer Vorteil eines größeren Sägeblattes können zum einen die Langlebigkeit genannt werden, als auch die Wärmeentwicklung. Aufgrund der Größe, gibt es auch mehr Zähne proMetabo Kappsäge KGS 254 M, 6.02540.00 - 1 Sägeblatt, was zur Folge hat, dass jeder einzelne Zahn bei gleicher Nutzung weniger strapaziert wird, dies sichert eine längere Lebenserwartung des Sägeblattes.

Die Wärmeentwicklung, entsteht durch Reibung, größere Sägeblätter, bestehen logischerweise aus mehr Material als kleinere, was zur Folge hat, dass mehr Masse erhitzt werden muss, was somit länger braucht. Heiße Sägeblätter, neigen je nach Qualität dazu sich zu verbiegen, und somit unpräziser zu werden.

Doch wo liegen noch weitere Unterschiede?

Einzig die Drehzahl und das Gewicht, unterscheiden sich noch voneinander.

Erstaunlicherweise ist die Metabo Kappsäge 216 M sogar schneller, als die KGS 254 M, im Leerlauf liegt der Unterschied bei 500 Umdrehungen pro Minute.

Trotzdem ist die KGS 254 M rund 3 Kilogramm schwerer.

Fazit zu Metabo Kappsäge

Wir sind zwar absolut Überzeugt von der Metabo Kappsäge 254 M, aufgrund derselben Kriterien ihrer kleinen Schwester KGS 216 M. Vor allem Gadgets wie ein Laser haben uns überzeugt, doch der einzige relevante Unterschied liegt, bei der Sägeblattgröße. Das heißt, für den standard Heimwerker sollte das 216er Sägeblatt reichen, deshalb empfehlen wir jedem, der nicht zwingend auf ein größeres Sägeblatt angewiesen ist, dennoch die 216 M. Wer jedoch eine 254er Sägeblatt benötigt, kann nichts falsch machen, da das Preis-Leistungsverhältnis absolut gerechtfertigt ist.